Modernisierungsprogramme für die Standorte

Millionenschwere Investitionen

Covestro hat in Deutschland Investitionsprojekte in Millionenhöhe aufgelegt. Außerdem arbeitet das Unternehmen in Forschungsprojekten mit externen Partnern zusammen.
Im CAT Catalytic Center in Aachen: Dr. Thomas Ernst Müller, Leiter der Forschungseinrichtung, mit Covestro-Wissenschaftler Dr. Christoph Gürtler.

Im Fokus von Covestro stehen Effizienz und Nachhaltigkeit: Bei den Produktionsanlagen setzt das Unternehmen deshalb auf den Erhalt und Ausbau, effiziente Verfahren sowie gezielte Investitionen in Kapazitäten.

Am Standort Dormagen wird im Rahmen des Projekts Dream Production in die Errichtung einer Produktionsstraße zur Herstellung von CO2 basierten Polyolen investiert. Hierbei wird CO2 teilweise anstelle von konventionellen Rohstoffen wie Erdöl-Derivaten eingesetzt.

Zu den Hauptinvestitionen zählt die Errichtung einer neuen Großanlage für das Polyurethan-Vorprodukt TDI in Dormagen, die Ende 2014 in Betrieb gegangen ist und die Basis für anstehende Optimierungen in den Standorten Dormagen und Brunsbüttel darstellt.
Der nordrhein-westfälische Standort soll außerdem in einem weiteren Großprojekt durch eine Kohlenmonoxid-Pipeline mit dem nahegelegenen Werk in Krefeld-Uerdingen verbunden werden. Sie wurde zwar schon verlegt, ist wegen eines Rechtsstreits aber noch nicht in Betrieb.

Gemeinsame Forschungsprojekte unterhält das Unternehmen mit führenden deutschen Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen. Zu den Kooperationspartnern zählt das CAT Catalytic Center in Aachen, das von der dortigen Universität und Covestro gemeinsam getragen wird.